Tagesdosis „500“

Dies ist das 500. kleine Bild, das ich seit 21. März 2020 gemalt habe. Dieser Tag war der Beginn eines Lockdowns, der in Deutschland verhängt wurde, obwohl die Infektionszahlen bereits abnahmen. Dieser Lockdown hat nie wirklich aufgehört.

Die ‚Tagesdosis Kunst‘ (wie im Blog beschrieben) hat mir geholfen, durchzukommen durch die täglichen Herausforderungen, Widersprüche und Brüche. Die Zahl „500“ erinnerte mich jetzt an das biologisch-dynamische ‚Präparat 500‘. Dieser Code-name wurde benutzt als es riskant erschien, von Hornmist und, wie im Fall von ‚501‘, von Hornkiesel zu sprechen. Die b.d. Bauern fürchteten vielleicht, dass ihnen der Gebrauch von Hexenkünsten unterstellt würde.

Sind meine Bilder ‚Hexenkunst‘? Ich dachte darüber nach, dass die b.d. Bodenpräparate die Aufgabe haben, kosmische Kräfte in die Erdenprozesse zu leiten, und dass meine kleinen Bilder eine ähnliche Aufgabe haben. Sie vermitteln stärkende und heilende Kräfte in Menschenseelen hinein, und bereichern die, die wöchentlich die frischen Bilder empfangen, mit guten Lebenskräften (trotz der digitalen Übermittlung).

Sind die Bilder ‘große Kunst’? Ich weiß es nicht – und ich gebe nicht vor, dass sie es sind … es ist aber auch nicht wichtig! … sie sind, was sie sind!

Es fällt mir selbst auf, dass ich in dieser Zeit z.T.  in einen ornamentalen bzw. symbolischen Stil hineingekommen bin. Es gefällt mir aber gut, und es erinnert mich, dass ich als Kind immer als Höhepunkt der Hausaufgaben empfunden habe, wenn ich unter dem Aufsatz z.B. eine Art Schmuckband mit Buntstift gezeichnet habe. Das waren dann verschiedenfarbige ryhthmische Linien mit Punkten, Blüten, Strichen dazwischen.

Viele von Euch haben gelegentlich geschrieben, wie die Bilder sozusagen im Hintergrund Eures Tagerlebens schweben, wie sie als ‚Bildschirmhintergrund‘ verwendet wurden, wie sie ausgedruckt und an den Kühlschrank gehängt wurden, bis ein neuer ‚Liebling‘ sie ersetzt hat. Und manche wurden auch gekauft…

Wenn jemand ein besonderes Erlebnis hatte mit einem (oder mehreren) der “Tagesdosis”, würde ich mich über einen kurzen Kommentar freuen. Bitte schreibt mir über die Kontakt-mailadresse dieser Website. Ich würde gern einen extra Blogartikel mit diesen ‚Echos‘ von Euch machen.

Noch etwas zu zu dem Gedanken, dass die Bilder eine Art ‘Kraft’ mit sich bringen. Kunst stärkt die Seele, und wir sind – weltweit – abgeschnitten worden, von unseren vertrauten und wichtigen Kunsterlebnissen, Das gilt für Konzerte, Ausstellungen, Tanzveranstaltungen. Was tut das uns an? Es nimmt uns innere Kraft.

Die kleinen Bilder, die meist ungeplant auf dem Papier ‘landen’ bringen die Botschaft, die Seele nicht zu vergessen. Ich hoffe, dass sie so bei Euch ankommen.

Ich weiss nicht, wie ich weitermache – ich dachte, ich werde vielleicht photos schicken von Bildern, die ich noch nicht gezeigt habe, die aber schon existieren.

Und dass ich vielleicht die ‚Malzeit‘ brauche zum Schreiben, damit meine zweite Fassung der ‚Colour Pathways for the Soul‘ endlich fertig wird. Aber jetzt, da ich hier schreibe, habe ich schon die ‚502‘ gemalt und mein Gefühl ist, dass die Bilder doch hier weiter ‚landen‘ wollen… und dass es nicht allein von mir abhängt.

Zum Schluss: wenn Ihr meint, mit 500 ist jetzt genug, dann schreibt mir und ich schicke sie nicht weiter an Euch. Das ist in Ordnung, und ich fühle mich nicht angegriffen.

Umgekehrt: wenn Sie oder Ihr dies lest und habt noch nicht die ‚Daily Dose‘ wöchentlich bekommen, dann schreibt mir. Ich setze Euch auf meine Liste und ab ‚Präparat 500‘ werden die Bilder zu Euch kommen. Ihr könnt dann teilnehmen an dem Fluss der ‚Nachrichten von anderswo‘ in Bildform, und hoffentlich eine Art homöopathische Stärkung erleben mit kleinen Hoffnungsschimmern in einer schwierigen Welt.

Gracias thankyou ありがとうdanke 謝謝 takk धनयवाद תודה

Bilder Yoga